27. Aug 2021

Zirkus FahrAwaY

Zirkus FahrAwaY

Mit «Ballett» erstmals im Theater Augusta Raurica zu Gast

Anmutige Tänzer*innen und graziöse Sprünge? Fehlanzeige! Hubwagen, Spanngurte und Vorschlaghämmer stehen im Mittelpunkt von «Ballett», der neuen Produktion von FahrAwaY. Dabei wirbeln sieben Artist*innen mächtig Staub auf und präsentieren einen etwas anderen Zirkus, spektakulär und absurd, waghalsig und poetisch, nachdenklich und lustig, mit packend-pulsierender Livemusik.

In «Ballett» landet eine Artistengruppe mit ihrem kleinen Zirkus an einem seltsamen Ort, fantasiert eine ganze Welt herbei, baut Türme und reisst sie wieder ein. Musik aus abenteuerlichen Instrumenten fährt buchstäblich über die Bühne, das Geschehen erscheint in immer wieder neuem Licht, und auch das Publikum, das wie Zaungäste an einem Strassenrand auf beiden Seiten der langen Bühne sitzt, hat ganz unterschiedliche Perspektiven. «Ballett» ist ein poetisches Perpetuum mobile mit industriellem Charme und berührt Menschen jeden Alters, ohne dass dafür spezifische Sprachkenntnisse notwendig wären.Mit «Ballett» ist das FahrAwaY Zirkusspektakel erstmals im Theater Augusta Raurica zu Gast. Was vor bald zehn Jahren als abenteuerliche Idee fünf junger befreundeter Artist*innen begann, ist zu einer festen Grösse in der alternativen Zirkuswelt herangewachsen. 2019 erhielt das Kollektiv, bestehend aus Valentin Steinemann, Solvejg Weyeneth, Nina Wey und Donath Weyeneth, den Förderpreis «Nouveau Cirque» des Kantons Baselland. Für «Ballett» sind drei neue Gesichter zum Kernteam des gestossen: Liza van Brakel ist eine niederländische Artistin und auf Jonglage mit Keulen spezialisiert. Luca Lombardi hat vor kurzem die Scuola Dimitri abgeschlossen und zeigt in «Ballett» sein Talent als Clown, Artist und Perkussionist. Der Bieler Musiker Lukas Keller ist nicht nur an seinem Kontrabass eine treibende Kraft im Stück.

In «Ballett» verschmelzen Artistik, Poesie und Handwerk, begleitet von Livemusik, zu einem bezaubernden Gesamterlebnis. Einem Erlebnis, das ganz wunderbar in die Kulisse des Theater Augusta Raurica passt.

19h00
20h00
Kollekte