04. Jul 2020

Neues Datum folgt: Bryan Ferry (UK)
«Live in Concert» - in Zusammenarbeit mit der Konzertfabrik Z7

Bryan Ferry (UK)

Support: Annie Goodchild (USA/CH), Opening: Fabe Vega (CH)

Ein Ersatzdatum für das Konzert des Gentleman des Pop wird in Bälde kommuniziert

Aufgrund der aktuellen Situation rund um den Coronavirus, kann das Konzert von Bryan Ferry am 4.7.2020 leider nicht stattfinden. Zurzeit wird nach einem möglichen Ersatztermin gesucht, den wir sobald wie möglich an dieser Stelle kommunizieren werden. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Gerne senden wir euch folgende Message from “the man himself”:
«Thank you all for your patience while we work on rescheduling shows. We will let you know any new arrangements as soon as we can! Meanwhile, please enjoy a free track from the Royal Albert Hall show from March this year. Follow the link to BryanFerry.com to download.»

Mit Roxy Music wurde Bryan Ferry in den 70er Jahren zum Weltstar und zur Stilikone. Songs wie «Avalon», «More Than This», «Love Is The Drug» oder «Let’s Stick Together» sind Evergreens und haben bis heute nichts von ihrer Ausstrahlungskraft verloren. Als einer der innovativsten und stilsichersten Musiker, Songwriter und Sänger der internationalen Pop- und Rockszene inspirierte Bryan Ferry Künstler wie David Bowie, Depeche Mode, Duran Duran, Franz Ferdinand oder The Killers und ruhte sich nie auf etwaigen Lorbeeren aus. Im Verlauf seiner langen Karriere offenbarte er ganz im Gegenteil etliche weitere Facetten seines Könnens – etwa durch seine Interpretationen des «Great American Songbook» oder der Songs von Bob Dylan. In Kooperationen mit zeitgenössichen Künstlern wie DJ Hell oder Groove Armada zeigte er, dass er auch den Anschluss an aktuelle Strömungen nicht verloren hat. 2018 veröffentlichte er das Album «Bitter Sweet», auf dem er mit seinem Bryan Ferry Orchestra diversen Fan-Favoriten einen neuen Anstrich verpasst und sie mit Blues, Jazz und Ragtime in ganz neue Dimensionen führt.
Und auch live ist der 74-jährige Sänger noch immer eine Klasse für sich. Die Auftritte des 2019 mit Roxy Music in die «Rock and Roll Hall of Fame» aufgenommenen Künstlers sind getragen vom einnehmenden Charme und dieser einmalig samtenen Stimme, die im Verlauf der Jahrzehnte nichts von ihrer Wirkung verloren hat. Ohne jeden Zweifel gehört Bryan Ferry nach wie vor zu den faszinierendsten Performern der Pop-Geschichte und wir können es kaum erwarten, ihn in der Kulisse des Theaters Augusta Raurica zu erleben.

Eröffnet wird der Abend vom Winterthurer Folk-Rocker Fabe Vega, bevor Annie Goodchild die Bühne übernimmt. Seit ein paar Jahren in Basel lebend, bereichert die New Yorker Sängerin die Musikszene der Schweiz. Und sie ist einfach eine Liga für sich – eine Stimme wie Samt und Seide, Kraft und Energie wie eine Rocklady und ein Feuer für die Musik, wie es hierzulande selten zu erleben ist. Ihre Songs mit Scott Bradlee von Postmodern Jukebox haben an die 8 Millionen Youtube-Views, und ihre Tracks wurden über 3,7 Millionen mal auf Spotify gestreamt. Für Alicia Keys eröffnete sie an der Baloise Session, spielte am Zermatt Unplugged, am Montreux Jazz Festival und auf dem Imfluss. Mit ihrer zweiten EP «Meditative Mouthfuls», welche vom Berliner Produzenten Hannes Butzer (Mogli und L’aupaire) in Berlin und David Bianchi in Barcelona produziert wurde, war sie 2019 auf dem Barfüsserplatz in Basel zu hören. Wir freuen uns sehr, dass sie das Theater Augusta Raurica auf den Gentleman des Pop einstimmen wird!

CHF 88.00